Tag der offenen Tür

Tag_der_offenen_Tür(10)Am Sonntag den 25. September 2011 war es wieder so weit.

Unser Tag der Offenen Tür begann um 10:00 Uhr bei herrlichem Sonnenschein.

Alle unsere Stände waren von Anfang an gut besucht.

Wie schon in den Jahren zuvor hat auch dieses Jahr wieder die Bevölkerung sehr großes Interesse an der Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr Friedberg gezeigt und somit war schon vor dem offiziellem Start unsere Feuerwehrhaus durch Groß und Klein rege frequentiert.

Am Volksfestplatz hatte unsere Jugendfeuerwehr einen Stand mit vielen Spielmöglichkeiten aufgebaut. Sie warb sehr intensiv um weitere Mitglieder. Unter anderem wurde von der Jugend das Bungee-Run der Kreisjugendfeuerwehr aufgebaut, welches sich als große Attraktion erwies.

Während des Tages fanden mehrere Schauübungen statt, um den Bürgerinnen und Bürgern das Arbeitsspektrum unserer Feuerwehr eindrucksvoll zu demonstrieren.

Unter anderem wurde ein Personenrettung mit der Drehleiter aus einem Fenster im Obergeschoss gezeigt. Hier wurde auch die Zusammenarbeit mit dem Roten Kreuz demonstriert.

Darüber hinaus simulierten wir zusammen mit unseren Freunden vom BRK Friedberg wieder einen Verkehrsunfall. Bei diesem musste die eingeklemmte Person zuerst durch den Rettungsdienst versorgt werden und anschließen durch uns mittels Schere und Spreizer aus dem beschädigten Fahrzeug befeit werden. Als Übungsabschluss gab es dann noch eine Brandvorführung. Hierbei wurde das Bekämpfen eines ausgedehnten PKW-Brandes gezeigt.


Als weitere Besonderheit war noch ein Flughafenlöschfahrzeug der Bundeswehr aus Lagerlechfeld ausgestellt und es landete, wie es ja schon fast Tradition bei uns ist, wieder der Edelweiß-Hubschrauber der bayrischen Polizei, welche von den Besucher sofort in Beschlag genommen wurde und genauestens besichtigt werden konnten.


An einer weiteren Station konnten sich die Besucher auch selbst im Umgang mit dem Feuerlöscher beweisen. Hierzu hatten wir eine Feuerlöschersimulationsanlage betreitgestellt bekommen. Auch dies war sehr begehrt.


Auch wurden mehrere Fettexplosionen vorgeführt. Hierbei wurde erläutert, wie Fettbrände in der Küche gelöscht werden können und wie es durch falsches Handeln immer wieder zu schweren Unglücksfällen kommt

Nicht zuletzt wurde das große Speisen-, Kuchen- und Getränkeangebot sehr reichlich von den Besuchern genutzt, und unser Gastrobereich war den ganzen Tag über sehr rege besucht.

 

Ebenso als große Attraktion erwies sich wieder der Verkaufsstand mit den Kinderfeuerwehrhelmen. Dieser wurde von unseren kleinsten Besuchern wieder regelrecht geplündert, um sich gleich mit der ersten Ausrüstung für den „Ernstfall“ einzudecken.


Gegen 17:00 Uhr neigte sich unser Tag dann auch schon wieder seinem Ende entgegen. Die Aufräumarbeiten dauerten schließlich noch bis 21:00 Uhr.


Allen Helferinnen und Helfern wird von der Vorstandschaft für ihr großartiges Engagement gedankt und wir hoffen, dass auch zukünftig die Einsatzbereitschaft erhalten bleibt.

 

Geschrieben von: Claus Häußlein, Max Hölzl