Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug LF20/16

IMG-20160218-WA0014 K640_DSC_1590 K640_DSC_1591 Neues_HLF_20_16_1 Neues_HLF_20_16_10 Neues_HLF_20_16_11 Neues_HLF_20_16_12 Neues_HLF_20_16_13 Neues_HLF_20_16_14 Neues_HLF_20_16_15 Neues_HLF_20_16_16 Neues_HLF_20_16_17 Neues_HLF_20_16_2 Neues_HLF_20_16_3 Neues_HLF_20_16_4 Neues_HLF_20_16_5 Neues_HLF_20_16_6 Neues_HLF_20_16_7 Neues_HLF_20_16_8 Neues_HLF_20_16_9 PB170019

 

                      Funkrufname: Florian Friedberg 40/1

 

                      Fahrgestell: SCANIA P 310

 

                      Aufbauhersteller: Magirus

 

                      Gewicht: 16.000 kg

 

                      Motor: 310 PS Reihen 5-Zylinder

 

                      Baujahr: 2015

 

                      Pumpe: 2000l/min bei 10 bar

 

                      Wassertank: 1600l

 

                      Besatzung: 1+8

                                      

                       Aufgaben:               Brandbekämpfung, technische Hilfeleistung

 

                                             Das neue HLF 20/16 ist bei der Feuerwehr Friedberg ist ein Fahrzeug, welches

                                             sowohl bei der technsichen Hilfeleistung im Rüstzug zusammen mit dem Kdow,

                                             Rüstwagen und weiteren Sonderfahrzeugen,

                                             als auch im Löschzug bei Brandeinsätzen zusammen mit dem TLF 16/25 und der

                                             Drehleiter zu Einsätzen ausrückt.

 

                                                      Auf dem Fahrzeug werden 2000 l Löschmittel im Wassertank sowie zusätzlich 120 l

                                             Schaummittel mitgeführt. Im Fahrzeugheck befindet sich die fest eingebaute Pumpe

                                             mit einem Nennförderleistung von 2000 l/min bei einem Nennförderdruck bei 10 bar.

                                             Ebenfalls am Heck sind auch eine Schlauchhaspel sowie eine Verkehrsicherungshaspel

                                             angebracht. Der neue hydraulische Rettungssatz von Weber, bestehend aus

                                             Rettungsspreizer, Schere und zwei Rettungszylindern ist ebenso wie die sehr

                                             umfangreiche feuerwehrtechnische Beladung nach Norm im Aufbau verlastet.

                                             Zum Ausleuchten der Einsatzstelle verfügt das Fahrzeug über eine LED-Umfeldbeleuchtung

                                             sowie einen elektro-pneumatisch betriebenen Lichtmast mit 6 Xenon Hochleistungsscheinwerfern,

                                             welcher mit einer Fernbedienung vom Maschinist gesteuert werden kann.  Das Fahrzeug verfügt

                                             ebenfalls über einen 12 kVA Stromerzeuger.

 

 

                                     Beladung:

                                                           Lichtmast mit 6 Hochleistungs-Xenon-Scheinwerfern

                                                           Dreiteilige Schiebeleiter, Vierteilige Steckleiter

                                                           4 Atemschutzgeräte, Atemschutznotfalltasche

                                                           Schere/ Spreizer und Hydraulikzylinder, Weber Stabfast, Greifzug mit Zubehör

                                                           Hebekissen, Rettungsplattform, Schleifkorbtrage, Spineboard, Notfallrucksack mit Defi

                                                           Tragbarer Wasserwerfer, Wassersauger, Diverses Schlaucmaterial und Strahlrohre

                                                           Stromerzeuger, Straßenbahnerdungssatz

                                                           Wärmebildkamera, Gasmessgerät, Überdrucklüfter

                                                           Türöffnungssatz

                                                           Rettungssäge, Motorsäge, Flex, Säbelsäge,

                                                           Hygienebord, Tauchpumpe und vieles mehr

                                                           Beladung nach DIN

 

 

                                     

 

Zurück zur Übersicht