Aktionstag Disco-Fieber 2012

Disco_Fieber15Am Freitag den 15.06. fand in Friedberg zum zweiten Mal eine Aktion zum Thema „Disco-Fieber“ statt. Dies ist eine Gemeinschaftsaktion der Landeszentrale für Gesundheit in Bayern, dem Kreisjungendring Aichach-Friedberg, der Feuerwehr Friedberg, dem Roten Kreuz, der Polizei, sowie dem KID-Team Augsburg.

Sinn und Zweck der Aktion ‚Disco-Fieber’ ist es, Jugendliche und junge Erwachsene mit dem Thema Alkohol und Drogenmissbrauch im Straßenverkehr zu sensibilisieren, da sich immer noch viel zu viele Unfälle im Zusammenhang mit dem Konsum von Alkohol und Drogen ereignen.

Von einem Discounfall spricht man darüber hinaus, wenn sich der Unfall zur Nachtzeit oder in den frühen Morgenstunden ereignet und Jugendliche oder junge Erwachsene darin verwickelt sind.

 

Die Aktion Disco-Fieber fand dieses Jahr zum zweiten Mal in Friedberg statt. Dieses Jahr war die Mittelschule Friedberg und Stätzling an der Reihe, nachdem vor zwei Jahren ein gleicher Aktionstag am Wernher-von-Braun Gymnasium statt gefunden hatte.

Der Tag begann für die Schülerinnen und Schüler mit verschiedenen Videovorführungen zum Thema Discounfälle und deren Schicksaale.

Diesen folgten mehrere sehr interessante Vorträge der beteiligten Hilfsorganisationen. Unter anderem gab es einen Vortag der Feuerwehr, wie die freiwilligen Helfer mit solch schweren und psychisch  stark belastenden Einsätzen umgehen und diesen gegenübertreten und wie sie ihre Erlebnisse nach schweren Unfällen verarbeiten.Disco_Fieber5

Ein weiteres Thema war, wenn das KID-Team den Angehörigen oder Eltern die grausame Nachricht vom Unfalltod ihres Kindes überbringen müssen.

 

Im zweiten Teil der Aktion ging es dann an eine praktische Übung, die von der Feuerwehr Friedberg zusammen mit dem Roten Kreuz ausgerichtet wurde.

Dort wurde eine realistische Unfallsituation nachgestellt. Es galt mehrere eingeklemmte Personen schonend aus einem total zerstörten PKW zu befreien und zusammen mit dem Rettungsdienst zu versorgen.

Dankenswerter Weise stellten sich zwei Schülerinnen der Zuhörer als Verletztendarsteller zur Verfügung und konnten, nachdem sie fachmännisch geschminkt wurden, somit einmal hautnah miterleben, was es heißt in einem verunfallten PKW zu sitzen, vom Rettungsdienst versorgt und von der Feuerwehr befreit zu werden.Disco_Fieber12

Die ganze Übung wurde vom der Feuerwehr Friedberg und dem Leiter Rettungsdienst in Friedberg gemeinsam moderiert um den Zuschauern die einzelnen Rettungsschritte zu erklären und zu verdeutlichen.

 

Wir hoffen dass wir durch die Aktion "Disco-Fieber" unseren jungen Zuschauern einen informativen Vormittag bieten konnten und sie sich beim nächsten Discobesuch nicht leichtsinnig bei alkoholisierten Autofahrern ins Fahrzeug setzen und einfach mit dem Taxi nach Hause fahren und ihr Auto stehen lassen wenn sie Alkohol konsumiert haben.

 

Geschrieben von: Max Hölzl, Feuerwehr Friedberg